Folgen
Anna J. M. Wagner
Anna J. M. Wagner
Bestätigte E-Mail-Adresse bei uni-bielefeld.de
Titel
Zitiert von
Zitiert von
Jahr
Do not Click “Like” When Somebody has Died: The Role of Norms for Mourning Practices in Social Media
AJM Wagner
Social Media+ Society 4 (1), 2056305117744392, 2018
472018
Can it be hate if it is fun? Discursive ensembles of hatred and laughter in extreme right satire on Facebook
C Schwarzenegger, AJM Wagner
342018
Dispelling Fears and Myths of Organ Donation: How Narratives That Include Information Reduce Ambivalence and Reactance.
F Sukalla, AJM Wagner, I Rackow
International Journal of Communication (19328036) 11, 2017
192017
Enhancing selective exposure to health messages and health intentions: Effects of susceptibility cues and gain–loss framing.
MR Hastall, AJM Wagner
Journal of Media Psychology: Theories, Methods, and Applications 30 (4), 217, 2018
142018
A populism of lulz: The proliferation of humor, satire, and memes as populist communication in digital culture
A Wagner, C Schwarzenegger
Perspectives on populism and the media, 313-332, 2020
72020
Behandlung im Voraus Planen (BVP): Eine Übersichtsarbeit über das Vorsorgeverhalten von Frauen und Männern in Deutschland
MG Bondio, AJM Wagner, R Krieger, L Weiß, S Kinnebrock
Das Gesundheitswesen 82 (10), 748-760, 2020
52020
Selektion und Vermeidung von Gesundheitsbotschaften
AJM Wagner, MR Hastall
Handbuch der Gesundheitskommunikation, 221-232, 2019
52019
Gewinn-und Verlustframing in der Gesundheitskommunikation
AJM Wagner
Handbuch der Gesundheitskommunikation, 517-526, 2019
42019
Jokers or journalists? A study of satirists’ motivations, role orientations, and understanding of satire
D Lichtenstein, C Nitsch, AJM Wagner
Journalism Studies 22 (13), 1756-1774, 2021
32021
Satire und Alltagskommunikation
A Wagner
Springer VS, 2021
32021
Direkte, indirekte und moderierte Wirkungen von Gesundheitsbotschaften: Konzeptionelle Überlegungen und empirische Analysen
MR Hastall, AJM Wagner
Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld der Kommunikations-und …, 2014
32014
From Black Death to COVID-19: The mediated dissemination of fear in pandemic times
A Wagner, D Reifegerste
Media and the Dissemination of Fear, 19-41, 2022
22022
Care in den Medien: Gesundheitliches Vorausplanen und Care am Lebensende in der massenmedialen Berichterstattung
AJM Wagner, M Menke, S Kinnebrock, M Drakova
Rationalitäten des Lebensendes, 63-84, 2020
22020
Communicative care in online forums: how burdened informal caregivers seek mediated social support
M Menke, AJM Wagner, S Kinnebrock
International Journal of Communication 14, 21, 2020
22020
Bringt Humor die Leute nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Reden? Die Wirkung von Humor in Gesundheitsspots auf die Redebereitschaft über sexuell übertragbare Krankheiten
F Sukalla, S Kollinger, AJM Wagner
Gesundheitskommunikation als transdisziplinäres Forschungsfeld, 199-208, 2017
22017
Überwindung von Ambivalenz und Reaktanz im Kontext der Organspende–Sind in Narrationen eingebettete Informationen, die spezifische Ängste ansprechen, die Lösung?
F Sukalla, I Rackow, AJM Wagner
Gesundheitskommunikation im gesellschaftlichen Wandel, 189-202, 2015
22015
“The Part Played by People” in Times of COVID-19: Interpersonal Communication about Media Coverage in a Pandemic Crisis
A Wagner, D Reifegerste
Health Communication, 1-8, 2021
12021
Zwischen Fomo und Selbstoptimierung: Unerwünschte gesundheitsrelevante Folgen von (Medien-) Kommunikation im digitalen Medienalltag
A Wagner
Jahrestagung der Fachgruppe Gesundheitskommunikation der Deutschen …, 2021
12021
Ethikdebatten im Gesundheitsbereich. Eine qualitative Inhaltsanalyse von TV-Sendun-gen über den Umgang mit dem Lebensende
M Menke, S Kinnebrock, AJM Wagner
Communicatio Socialis (ComSoc) 53 (3), 337-349, 2020
12020
Zeugnisse des Alltags: Tagebuchverfahren als Quelle und Methode in der (historischen) Kommunikationsforschung
P Gentzel, C Schwarzenegger, A Wagner
Medien & Zeit 35 (4), 2020
12020
Das System kann den Vorgang jetzt nicht ausführen. Versuchen Sie es später erneut.
Artikel 1–20